1979/80 Landesliga Süd

Spielplan

 

Sonnabend, 25. August 1979

Ein schwerer Auftakt

(mth) Erstmals seit langer Zeit mischen in der Fußball-Landesliga Süd mit dem VfL Oldesloe, dem SV Eichede und dem SC Union Oldesloe drei Stormarner Mannschaften mit. Da Konkurrenz bekanntlich das Geschäft belebt, kann den Stormarner Fußballfreunden diese Aufstockung nur recht sein. Auch die Vereinskassierer werden gewiß nicht unglücklich sein, denn die größere Anzahl von Kreisderbys wird sich sicher auch in der Vereinskasse niederschlagen.

Zum Auftakt stehen allen drei Teams schwere Aufgaben ins Haus. Heimrecht hat nur der VfL, der mit dem FC Burg gleich einen der erklärten Meisterschaftsfavoriten erwartet. Union (bei TSV Heiligenstedten) und SV Eichede (bei SV Itzehoe) müssen reisen und würden sich über jeden

Punktgewinn gewiß glücklich schätzen.

STORMARNER TAGEBLATT vom 25.8.1979

 

Ergebnisse 25./26. August 1979:

TSV Schlutup – TSV Travemünde

2:0

FC Dornbreite – Eintracht Segeberg

0:1

Itzehoer SV II – SV Eichede

8:0

VfL Oldesloe – FC Burg

0:1

TSV Heiligenstedten – Union Oldesloe

1:1

Eichholzer SV – SV Hansühn

4:2

Eutin 08 II – Heider SV II

0:0

SV SV Fehmarn – MTV Marne

3:3

 

Montag, 27. August 1979

SVE mit Fehlstart

(mth) Wenig erfreulich begann die Saison 1979/80 für die drei Stormarner Mannschaften in der Fußball-Landesliga Süd. Von der angenehmen Seite konnte lediglich Aufsteiger SC Union Oldesloe gefallen. Beim TSV Heiligenstedten waren die Männer aus dem Kurparkstadion fast durchweg die überlegene Mannschaft und hätten leicht mehr als ein 1:1-Unentschieden erreichen können. Aber mit dem Gewinn eines Auswärtspunktes wird man beim SC Union gewiß sehr zufrieden sein. Recht erfreulich sah es über weite Strecken auch beim Lokalrivalen VfL aus, der mit dem FC Burg, der zu den erklärten Meisterschaftsfavoriten zählt, lange Zeit gut mithalten konnte. Ein böser Abwehrschnitzer aber bescherte den Gästen aus Dithmarschen dann doch kurz vor Schluß noch einen 1:0-Sieg, der die Löper-Schützlinge zum Saisonstart mit leeren Händen dastehen ließ. Viel schlimmer aber war es bereits am Sonnabend dem SV Eichede ergangen. Bei der zweiten Mannschaft des SV Itzehoe, die sich durch einige Spieler, de im letzten Jahr noch in der Amateuroberliga mitmischten, entscheidend verstärkt hat, war die Truppe von Trainer Rust nicht mehr als ein Trainingspartner. Mit 0:8 bezogen die Stormarner eine haushohe Niederlage, an der sie voraussichtlich noch eine Weile zu knabbern haben, zumal ihnen in den kommenden Wochen weitere dicke Brocken ins Haus stehen. In Eichede wird man sich wohl schon jetzt auf einen Abstiegskampf einrichten müssen.

STORMARNER TAGEBLATT vom 27.8.1979

 

Sonnabend, 1. September 1979

Union und SVE mit Heimrecht

(mth) Erneut vor schweren Aufgaben stehen am zweiten Spieltag die drei Stormarner Mannschaften in der Fußball-Landesliga Süd. Mit dem SC Union Oldesloe und dem SV Eichede haben zwar zwei Vertretungen Heimrecht, aber eine Garantie für Punktgewinne ist das sicher nicht. Beim SV Eichede wird sich zeigen müssen, wie man die 0:8-Schlappe vom Saisonauftakt verkraftet hat. Nur wenn die Schützlinge von Trainer Günter Rust sich erheblich steigern, darf man ihnen gegen den SV Eichholz wenigstens eine Außenseiterchance zubilligen. Der SC Union hat als einzige Stormarner Mannschaft zum Saisonauftakt überzeugen können. Mit dem TSV Schlutup stellt sich im Kurparkstadion aber ein Gegner vor, der sicher von größerem Kaliber ist, als es zuletzt der TSV Heiligenstedten war. Angesichts der kämpferischen Qualitäten der Union-Truppe trauen wir den Oldesloern aber trotzdem einen Punktgewinn zu. Gleiches wird für den Lokalrivalen VfL, der bei Aufsteiger SV Heide II anzutreten hat, wohl nur möglich sein, wenn der Angriff der Löper-Schützlinge endlich an Durchschlagskraft gewinnt.

STORMARNER TAGEBLATT vom 1.9.1979

 

Ergebnisse 1./2. September 1979:

TSV Travemünde – Itzehoer SV II

1:2

Eintracht Segeberg – Eutin 08 II

0:2

Heider SV II – VfL Oldesloe

1:2

FC Burg – TSV Heiligenstedten

6:3

Union Oldesloe – TSV Schlutup

0:1

SV Eichede – Eichholzer SV

1:1

SV Fehmarn – FC Dornbreite

3:1

MTV Marne – SV Hansühn

2:0

 

Montag, 3. September 1979

Jetzt läuft's schon besser

(mth) In der Fußball-LandesIiga Süd lief der zweite Spieltag für die drei Stormarner Vertreter ein wenig günstiger als der Saisonauftakt vor einer Woche, als lediglich der SC Union Oldesloe einen Punkt gewonnen hatte. Der Aufsteiger aus dem Kurparkstadion bot auch gegen den TSV Schlutup eine passable Leistung, konnte aber eine 0:1-Heimniederlage doch nicht verhindern. Diese Niederlage aber ist gewiß nicht so tragisch, denn die Schlutuper gehören zu den Staffelfavoriten und rangieren zur Zeit mit 4:0 Punkten zusammen mit SV Itzehoe Il und FC Burg an der Tabellenspitze. Seinen ersten Sieg vermeidet der VfL Oldesloe. Bei SV Heide II lagen die Löper-Schützlinge zwar lange mit 0:1 im Hintertreffen. im Endspurt machten die Oldesloer daraus aber noch einen 2:1-Erfolg. Den ersten Punktgewinn meldet auch der SV Eichede. Eine Woche nach dem deprimierenden 0:8 in Itzehoe zeigte sich der SVE gegen Verbandsliga-Absteiger SV Eichholz gut erholt und kam zu einem verdienten 1:1-Unentschieden, was die Zukunftsaussichten der Rust-Schützlinge sicher schon wieder in einem besseren Licht erscheinen läßt.

STORMARNER TAGEBLATT vom 3.9.1979

 

Sonnabend, 8. September 1979

Union beim Tabellenführer

(mth) In der Fußball-Landesliga Süd kommt es für die drei Stormarner Vertreter am dritten Spieltag ganz dick. Heimrecht hat allein der VfL Oldesloe, der auf dem Exer die Elf von Eintracht Segeberg erwartet. Keine leichte Aufgabe für die Schützlinge von Trainer Paul Löper gewiß, denn gegen den Nachbarn haben sich die Segeberger eigentlich immer besonders zusammengerissen Noch schwerer aber sind ohne Zweifel die Aufgaben für den SV Eichede und den SC Union Oldesloe. Die Eicheder müssen mit dem SV Hansühn eine Mannschaft aufsuchen, die zu den größten Meisterschaftsfavoriten gerechnet wird. Gerade weil die Ostholsteiner mit 0:4 Punkten einen ausgesprochenen Fehlstart hatten, wird es für die Truppe von Trainer Günter Rust sicher besonders schwer werden. Aufsteiger Union muß mit der zweiten Mannschaft des SV Itzehoe sogar den derzeitigen Tabellenführer aufsuchen. Unter normalen Umständen wird es für die Oldesloer da nichts zu erben geben. Ihr Ziel ist es, ein Debakel, wie es der SVE beim selben Gegner erlebte, zu vermeiden.

STORMARNER TAGEBLATT vom 8.9.1979

 

Ergebnisse 8./9. September 1979:

TSV Heiligenstedten – Heider SV II

0:3

Eichholzer SV – TSV Travemünde

2:3

Itzehoer SV II – Union Oldesloe

7:2

VfL Oldesloe – Eintracht Segeberg

1:0

Eutin 08 II – SV Fehmarn

3:2

FC Dornbreite – MTV Marne

2:2

TSV Schlutup – FC Burg

1:1

SV Hansühn – SV Eichede

2:1

 

Montag, 10. September 1979

SVE und Union am Tabellenende

(mth) Mit 2:4 Punkten gab es für die drei Stormarner Mannschafen am Wochenende in der Landesliga Süd die erwartete Ausbeute. Mehr hatten wohl nur große Optimisten erwarten können. Für die beiden Punkte sorgte der VfL Oldesloe, der auf eigenem Platz gegen Eintracht Segeberg zwar klar überlegen war, dennoch aber erst in der Schlußphase zu einem mühevollen 1:0-Sieg kam. Einen Punktgewinn hatte um ein Haar auch noch der SV Eichede verbuchen können. Beim SV Hansühn jedenfalls boten die Schützlinge von Trainer Günter Rust ihre beste Saisonleistung, aber mit viel Glück hatten die Ostholsteiner am Ende mit 2:1 die Oberhand. Auf verlorenem Posten standen erwartungsgemäß die Männer des SC Union Oldesloe bei der zweiten Vertretung des SV Itzehoe. Die Oldesloer ließen es zwar nicht an Kampfgeist vermissen, aber gegen die Steinburger waren sie hoffnungslos unterlegen und verloren mit 2:7. Der VfL Oldesloe liegt bei 4:2 Punkten nun auf dem sechsten Tabellenplatz. wahrend die Eicheder und der SC Union mit je 1:5 Punkten das Tabellenende zieren.

STORMARNER TAGEBLATT vom 10.9.1979

 

Sonnabend, 15. September 1979

Abstiegskampf hat begonnen.

(mth) Für zwei der drei Stormarner Mannschaften in der Fußball-Landesliga Süd hat, kaum ist die Saison so richtig in Gang gekommen, der Abstiegskampf schon begonnen. Der SC Union Oldesloe und der SV Eichede zieren nach drei Spieltagen mit je 1:5 Punkten das Tabellenende und warten noch immer auf den ersten Sieg. Für beide Teams wird es auch an diesem Wochenende sehr schwer werden, die ersten doppelten Punktgewinne zu verbuchen. Der SC Union bekommt in seinem zweiten Heimspiel den Verbandsliga-Absteiger SV Eichholz vorgesetzt, der nach seiner Heimniederlage gegen TSV Travemünde nun unbedingt wieder den Anschluß an die Spitzengruppe herstellen will. Schon ein Unentschieden wäre für die Männer aus dem Kurparkstadion wohl ein Erfolg. Ein Remis hat sich auch der SV Eichede beim MTV Marne als Ziel gesetzt, aber bei den spielstarken Dithmarschern wird auch dieses Ziel nur schwer zu erreichen sein. Ganz anders ist die Ausgangsposition für den VfL Oldesloe. Nach zwei Siegen hintereinander hat sieh das Selbstvertrauen der Truppe von Trainer Löper sehr gefestigt, so daß man auch beim SV Fehmarn mit einem guten Abschneiden der Oldesloer rechnen kann.

STORMARNER TAGEBLATT vom 15.9.1979

 

Ergebnisse 15./16. September 1979:

Heider SV II – TSV Schlutup

1:2

FC Burg – Itzehoer SV II

0:1

FC Dornbreite – Eutin 08 II

1:1

Eintr. Segeberg – TSV Heiligenstedten

1:1

Union Oldesloe – Eichholzer SV

0:3

TSV Travemünde – SV Hansühn

1:1

SV Fehmarn – VfL Oldesloe

0:0

MTV Marne – SV Eichede

1:2

 

Montag, 17. September 1979

Endlich Sieg für den SVE

(mth) In der Fußball-Landesliga Süd brachten die drei Stormarner Mannschaften aus dem vierten Spieltag ein ausgeglichenes Punktekonto von 3:3 mit. Für die positivste Überraschung sorgte dabei der SV Eichede, der mit 2:1 beim MTV Marne endlich den ersten Saisonsieg unter Dach und Fach brachte. Die Schützlinge von Trainer Günter Rust konnten dadurch die rote Laterne wieder abgehen und haben mit nun 3:5 Punkten Anschluß an das Mittelfeld gefunden. Auswärts weiterhin ohne Niederlage ist der VfL Oldesloe, der beim heimstarken SV Fehmarn ein torloses Unentschieden ertrotzte. Die Oldesloer behaupteten damit ihren sechsten Rang. Weit weniger gut sieht es dagegen für den SC Union Oldesloe aus. Gegen den SV Eichholz verloren die Männer vom Kurparkstadion auch ihr zweites Heimspiel glatt mit 0:3. Der Aufsteiger ist damit auf den letzten Platz in der Tabelle zurückgefallen. Tritt bei den Oldesloern nun nicht bald eine Wende zum Guten ein, wird es für sie sicher ausgesprochen schwer, den Anschluß an das untere Mittelfeld in dieser Saison überhaupt noch einmal zu finden.

STORMARNER TAGEBLATT vom 17.9.1979

 

Sonnabend, 22. September 1979

VfL will nach vorne

(mth) in der Fußball-Landesliga Süd hat von den drei Stormarner Mannschaften an diesem Wochenende der VfL Oldesloe wohl die größten Aussichten, seine Position zu verbessern. Nach den zuletzt recht ansprechenden Leistungen sind die Schützlinge von Trainer Paul Löper im Heimspiel gegen den FC Dornbreite jedenfalls klar favorisiert. Unterschätzen allerdings dürfen die Oldesloer den Lübecker Verbandsliga-Absteiger keinesfalls, denn sonst könnte es für sie ein böses Erwachen geben. Einigermaßen zuversichtlich geht auch der SV Eichede in sein zweites Saisonheimspiel. Nachdem zuletzt beim MTV Marne der erste Saisonsieg gelang, soll nun auch der TSV Travemünde geschlagen werden. Da bei der Truppe von Trainer Günter Rust aber der Einsatz einiger Stammspieler noch fraglich ist und die Travemünder sich nach verkorkstem Start offensichtlich gefangen haben, ist auch für den SV Eichede allerhöchste Vorsicht geboten. Nicht viel Hoffnungen wird sich dagegen wohl der SC Union Oldesloe machen können, der beim SV Hansühn anzutreten hat. Die Ostholsteiner liegen in der Tabelle zwar nur vier Plätze vor den Oldesloern, aber sie erscheinen doch gerade auf eigenem Platz zu stark, um sich von dem SC Union, der noch immer ohne seinen Trainer Witt auskommen muß, ein Bein stellen zu lassen.

STORMARNER TAGEBLATT vom 22.9.1979

 

Ergebnisse 22./23. September 1979:

Itzehoer SV II – Heider SV II

3:0

VfL Oldesloe – FC Dornbreite

1:0

TSV Schlutup – Eintracht Segeberg

0:0

TSV Heiligenstedten – SV Fehmarn

2:1

Eutin 08 II – MTV Marne

3:0

SV Eichede – TSV Travemünde

1:0

SV Hansühn – Union Oldesloe

1:2

Eichholzer SV – FC Burg

1:2

 

Montag, 24. September 1979

Maximale Ausbeute

(mth) In der Fußball-Landesliga Süd trumpften am fünften Saisonspieltag die drei Stormarner Vertretungen mächtig auf. Mit 6:0 Punkten holten sie die maximale Ausbeute aus den drei Spielen. Der VfL Oldesloe und der SV Eichede kamen dabei jeweils zu 1:0-Heimerfolgen. Die Oldesloer besiegten den erstaunlich schwach gewordenen Verbandsliga-Absteiger FC Dornbreite und stießen dadurch auf den fünften Tabellenplatz vor. Nur noch zwei Plätze dahinter rangiert nun schon der SV Eichede, der seinen Sieg über den TSV Travemünde allerdings teuer zu bezahlen hatte. Die Travemünder befleißigten sich nämlich einer überaus harten Gangart, deren Opfer Torhüter Klose wurde, bei dem der Verdacht auf einen Wadenbeinbruch besteht. Höher als diese beiden Siege aber ist noch der 2:1-Erfolg des SC Union Oldesloe beim SV Hansühn einzuschätzen. Für den Aufsteiger war es der erste Sieg in der höheren Spielklasse. Die Männer vom Kurparkstadion konnten dadurch die Rote Laterne wieder abgeben und werden in die kommenden Begegnungen sicherlich mitgesteigertem Selbstbewußtsein gehen. Souveräner Tabellenführer in der Landesliga ist nach wie vor die zweite Mannschaft des SV Itzehoe, die nach fünf Spieltagen noch ohne jeden Punktverlust ist.

STORMARNER TAGEBLATT vom 24.9.1979

 

Sonnabend, 29. September 1979

Erstes Kreisderby

(mth) In der Fußball-Landesliga Süd steigt an diesem Wochenende das erste von insgesamt sechs Stormarner Kreisderbys. Im Oldesloer Kurparkstadion empfängt Aufsteiger SC Union Oldesloe den SV Eichede. Beide Mannschaften konnten am letzten Wochenende ihre Spiele gewinnen und gehen in diese Begegnung mit gestiegenem Selbstvertrauen. Den Reiz dieser Partie macht dabei nicht allein der Lokalcharakter, der gewiß viele Zuschauer ins Stadion locken wird, aus. Die augenblickliche Tabellensituation will es so, daß der SC Union im Fall eines Sieges als augenblicklicher Fünfzehnter die Eicheder, die mit einem ausgeglichenen Punktverhältnis den siebenten Platz belegen, überholen könnten. Aber genau dieses wollen die Schützlinge von Trainer Günter Rust, die sich nach dem miserablen Saisonstart gut gefangen haben, natürlich unter allen Umständen verhindern. Besser noch als diese beiden Mannschaften liegt in der Landesliga zur Zeit der VfL Oldesloe im Rennen. Bei der zweiten Mannschaft von Eutin 08 müssen die Schützlinge von Trainer Paul Löper nun diese glänzende Ausgangsposition verteidigen. Das wird ganz gewiß ein schweres Unterfangen, denn die Rosenstädter, die in den letzten Jahren eigentlich immer nur in Auswärtsspielen zu überzeugen wußten, haben sich in dieser Saison auch eine ausgesprochene Heimstärke „zugelegt“, so daß sie nicht von ungefähr auf dem zweiten Tabellenplatz rangieren, Dennoch sollte der abwehrstarke VfL auch in Eutin zumindestens eine gute Außenseiterchance haben.

STORMARNER TAGEBLATT vom 29.9.1979

 

Ergebnisse 29./30. September 1979:

Heider SV II – Eichholzer SV

0:1

FC Dornbreite – TSV Heiligenstedten

4:2

MTV Marne – TSV Travemünde

3:0

Eintracht Segeberg – Itzehoer SV II

3:3

FC Burg – SV Hansühn

1:1

Union Oldesloe – SV Eichede

2:2

Eutin 08 II – VfL Oldesloe

0:0

SV Fehmarn – TSV Schlutup

0:2

 

Montag, 1. Oktober 1979

Wieder ohne Niederlage

(mth) In der Fußball-Landesliga Süd blieben die drei Stormarner Mannschaften, wie schon am fünften Spieltag, auch an diesem Wochenende ohne Niederlage. Und wie vor einer Woche. als sie alle drei gewannen, machten sie es einheitlich. Sie spielten alle unentschieden. Im Stormarner Kreisderby zwischen dem SC Union Oldesloe und dem SV Eichede hatte es dabei lange nach einem Sieg des Aufsteigers ausgesehen, nach einem 2:0-Vorsprung aber reichte dann die Kondition nicht aus, so daß der SVE durch zwei Treffer von Mittelstürmer Niemeyer noch zum 2:2 kam. Die Gäste aus Eichede büßten durch dieses Unentschieden in der Tabelle einen Platz ein, der SC Union dagegen verbesserte sich um einen Rang. Der VfL Oldesloe zeigte bei Eutin 08 II – wie eigentlich immer in der Rosenstadt – eine ausgezeichnete Leistung, offenbarte aber erneut Schwächen im Angriffsspiel, so daß sich die Truppe von Trainer Paul Löper trotz drückender Überlegenheit mit einem torlosen Unentschieden begnügen mußte. Die Oldesloer, die nun schon fünf Spieltage hintereinander ohne Niederlage sind, blieben auf dem fünften Tabellenplatz.

STORMARNER TAGEBLATT vom 1.10.1979

 

Sonnabend, 6. Oktober 1979

Weiter ohne Niederlage?

(mth) In der Fußball-Landesliga Süd haben die drei Stormarner Mannschaften einen Nimbus zu verteidigen. Seit zwei Spieltagen sind ihnen Niederlagen nicht mehr untergekommen. Ob sie diesen Erfolgsweg wohl auch am siebenten Spieltag einhalten können? Schwer genug wird es ihnen sicher werden denn die Gegner die ihnen vorgesetzt werden, sind sicher „nicht von Pappe“. Am ehesten müßte es dem VfL Oldesloe, der nun schon fünf Spieltage hintereinander ohne Niederlage ist, gelingen, die Erfolgsserie fortzusetzen. Unterschätzen allerdings dürfen die Löper-Schützlinge ihren Gegner MTV Marne nicht, denn sonst konnten sie leicht – wie im letzten Jahr – eine unangenehme Überraschung erleben. Schwerer wird es sicher aber schon für den SV Eichede, denn der FC Burg gehört nicht von ungefähr zu den Favoriten in dieser Staffel. In Bestform aber ist für den SVE auch diese Aufgabe lösbar. Aufsteiger Union Oldesloe baut beim Schlußlicht TSV Travemünde auf seine Auswärtsstärke, wird aber seine Kondition gegenüber dem Kreisderby verbessern müssen, wenn die Heimreise tatsächlich ohne Niederlage angetreten werden soll. Angesichts der guten Moral der Oldesloer trauen wir ihnen aber durchaus ein Unentschieden zu.

STORMARNER TAGEBLATT vom 6.10.1979

 

Ergebnisse 6./7. Oktober 1979:

TSV Schlutup – FC Dornbreite

1:1

Eichholzer SV – Eintracht Segeberg

3:0

Itzehoer SV II – SV Fehmarn

6:0

VfL Oldesloe – MTV Marne

1:0

TSV Travemünde – Union Oldesloe

4:0

SV Eichede – FC Burg

0:5

SV Hansühn – Heider SV II

4:1

 

Montag, 8. Oktober 1979

Nur der VfL überzeugte

(mth) In der Fußball-Landesliga Süd konnte von den drei Stormarner Mannschaften am siebenten Spieltag nur der VfL Oldesloe überzeugen. Die Truppe von Trainer Paul Löper zeigte gegen den MTV Marne ihre bisher beste Saisonleistung. Wenn sie dennoch gegen die Dithmarscher „nur“ mit 1:0 gewann, so lag daß in erster Linie an dem ausgezeichneten Gäste-Torhüter und an einer gehörigen Portion Schußpech. Nach nun sechs Spielen hintereinander ohne Niederlage liegen die Oldesloer nun schon auf dem vierten Tabellenplatz. Die beiden anderen Vertreter unseres Kreises fielen dagegen böse auf den Bauch. Aufsteiger SC Union Oldesloe hielt beim TSV Travemünde zwar lange Zeit gut mit, ließ es dann aber wieder an der nötigen Kondition fehlen und unterlag noch glatt mit 0:4. Die Oldesloer zieren nach dieser Niederlage nun wieder das Tabellenende. Noch arger erwischte es den SV Eichede. Im Heimspiel gegen den FC Burg wurden die Schützlinge von Trainer Günter Rust von den Dithmarschern nach Strich und Faden ausgespielt. Am Ende hatten die Gäste mit 5:0 gewonnen, wodurch die Hoffnungen der Eicheder, erstmals in dieser Saison ein positives Punktekonto zu besitzen, brutal zunichte gemacht wurden.

STORMARNER TAGEBLATT vom 8.10.1979

 

Sonnabend, 13. Oktober 1979

Nur VfL ist Favorit

(mth) In der Fußball-Landesliga Süd genießt von den drei Stormarner Mannschaften am Wochenende nur der VfL Oldesloe Heimrecht. Die Schützlinge von Trainer Paul Löper sind zur Zeit so gut in Schwung, daß man ihnen ohne weiteres einen Sieg über den TSV Heiligenstedten zutrauen darf. Vielleicht gelingt es den Oldesloern ja sogar auch einmal, mehr als nur einen Treffer zu erzielen, denn die bisher nur fünf geschossenen Tore in sieben Spielen zeigen deutlich, wo es bei der Truppe noch hapert. Erheblich schwerer werden es vermutlich die beiden anderen Stormarner Vertreter haben. Nach dem derzeitigen Tabellenplatz ist zwar auch der SV Eichede bei Schlußlicht Heider SV II favorisiert, aber die junge Dithmarscher Truppe ist sicherlich besser, als es ihre derzeitige Position besagt, und Trainer Günter Rust muß weiter auf einige Stammspieler verzichten. Denkbar schwer ist auch die Aufgabe für den Aufsteiger Union Oldesloe. Der MTV Marne, bei dem die Männer aus dem Kurparkstadion anzutreten haben, offenbarte am letzten Sonntag beim VfL Oldesloe zwar deutliche Angriffsschwächen, aber die Abwehr um den überragenden Torhüter Ehlers ist so stark, daß sie von den Oldesloern nur schwer zu knacken sein wird.

STORMARNER TAGEBLATT vom 13.10.1979

 

Ergebnisse 13./14. Oktober 1979:

Eintracht Segeberg – SV Hansühn

0:2

Heider SV II – SV Eichede

2:1

FC Burg – TSV Travemünde

5:0

VfL Oldesloe – TSV Heiligenstedten

3:1

Eutin 08 II – TSV Schlutup

0:0

SV Fehmarn – Eichholzer SV

2:2

MTV Marne – Union Oldesloe

3:1

 

Montag, 15. Oktober 1979

SC Union Schlußlicht

(mth) In der Fußball-Landesliga Süd verlaufen die Formkurven der drei Stormarner Vertreter nach wie vor reichlich konträr. Erfreuliches ist wiederum nur vom VfL Oldesloe zu berichten. Gegen den TSV Heiligenstedten hatten die Schützlinge von Trainer Paul Löper zwar nicht mehr die Form vom letzten Sonntag, aber sie schafften dennoch einen 3:1-Sieg und rangieren weiterhin auf dem vierten Tabellenplatz. Nach Punkten sind sie sogar schon gleichauf mit dem Tabellenzweiten FC Burg. Für die beiden anderen Vertreter unseres Kreises sieht es dagegen reichlich düster aus. Der SC Union Oldesloe ziert nach der 1:3-Niederlage beim MTV Marne nun wieder das Tabellenende. Schwerer als die Niederlage wiegt für die Oldesloer, die ohnehin schon ersatzgeschwächt sind, der Verlust zweier Stammspieler durch Feldverweis. Der SC Union, das kann man schon jetzt absehen, wird viel Mühe haben, den Klassenerhalt zu erhalten. Ärger mit dem Klassenerhalt könnte auch wieder der SV Eichede bekommen. Durch die 1:2-Niederlage beim bisherigen Schlußlicht SV Heide II weisen die Eicheder nun 6:10 Punkte auf und ihre derzeitige Form läßt nicht unbedingt auf Verbesserungen in den nächsten Wochen hoffen.

STORMARNER TAGEBLATT vom 15.10.1979

 

Sonnabend, 20. Oktober 1979

VfL heute in Schlutup

(mth) In der Fußball-Landesliga Süd gibt es an diesem Wochenende mit nur sechs Spielen ein eingeschränktes Programm. Zu den pausierenden Mannschaften zählt auch der SV Eichede, der damit Zeit hat, seine Wunden von den beiden letzten Niederlagen zu lecken. Die beiden anderen Stormarner Vertreter in dieser Klasse haben dafür ebenso reizvolle, wie schwere Spiele zu absolvieren. Für den VfL Oldesloe der sich bislang von den Vertretungen unseres Kreises bei weitem am besten geschlagen hat, und der nach sieben Spielen ohne Niederlage nun schon auf dem vierten Tabellenplatz rangiert, beginnen jetzt die „Wochen der Wahrheit“. Nacheinander treten die Oldesloer gegen den TSV Schlutup, die zweite Mannschaft des SV Itzehoe und den SV Eichholz an, die durchweg mit zu den Meisterschaftsanwärtern zählen. Den Auftakt bildet bereits heute die Begegnung beim TSV Schlutup. Schon ein Remis wäre für die Oldesloer ein großer Erfolg, der sie weiterhin Im Geschäft lassen würde. Bange ist uns um die Truppe von Trainer Paul Löper dabei nicht, denn schließlich ist sie auswärts noch ohne Niederlage, und hat auf fremden Plätzen bislang erst ein Gegentor hinnehmen müssen. Ganz anders ist da die Ausgangsposition für den SC Union Oldesloe. Die Männer vom Kurparkstadion erwarten mit dem FC Burg den derzeitigen Tabellenzweiten auf eigenem Platz. Die Oldesloer, die inzwischen wieder auf den letzten Tabellenplatz zurückgefallen sind, und noch keinen Heimsieg aufweisen, werden sich sicher schwer tun, den Dithmarschern auch nur einen Punkt abzuknöpfen, zumal sie auch weiterhin große Aufstellungsschwierigkeiten haben.

STORMARNER TAGEBLATT vom 20.10.1979

 

Ergebnisse 20./21. Oktober 1979:

Itzehoer SV II – Eutin 08 II

4:1

TSV Schlutup – VfL Oldesloe

2:3

TSV Heiligenstedten – MTV Marne

2:3

Eichholzer SV – FC Dornbreite

1:0

Union Oldesloe – FC Burg

1:1

SV Hansühn – SV Fehmarn

4:1

 

Montag, 22. Oktober 1979

VfL schon Zweiter

(mth) In der Fußball-Landesliga Süd ist der VfL Oldesloe weiter auf Erfolgskurs. Die Schützlinge von Trainer Paul Löper lagen beim TSV Schlutup nach wenigen Minuten zwar schon mit 0:2 zurück, ließen sich dadurch aber nicht beirren und schafften nach einem großartigen Spiel schließlich noch einen 3:2 Sieg. Die Oldesloer sind damit nun acht Spiele hintereinander ohne Niederlage und haben inzwischen den zweiten Tabellenplatz erklommen. Am nächsten Sonntag kommt es nun zum absoluten Spitzenschlager zwischen dem VfL und der noch immer ungeschlagenen zweiten Mannschaft des SV Itzehoe. Gewinnen die Stormarner auch diese Partie, so stehen sie sogar an der Spitze. Daß der VfL nun Zweiter ist, verdankt er nicht nur seinem eigenen Sieg, sondern auch der Mithilfe des Lokalrivalen SC Union. Der Aufsteiger schaffte trotz starker Ersatzgestellung gegen den FC Burg nach einer prächtigen kämpferischen Leistung ein 1:1-Unentschieden. Der SC Union konnte durch dieses Remis die rote Laterne wieder an den TSV Heiligenstedten abgeben. Der dritte Stormarner Vertreter, der SV Eichede war an diesem Wochenende spielfrei.

STORMARNER TAGEBLATT vom 22.10.1979

 

Sonnabend, 27. Oktober 1979

Alles hofft auf den VfL

(mth) Das Schlagerspiel zwischen dem VfL Oldesloe (Zweiter) und Spitzenreiter SV Itzehoe II steht am Wochenende in der Fußball-Landesliga Süd natürlich eindeutig im Mittelpunkt des Interesses. Nicht nur die Stormarner Fußballfreunde drücken dabei dem VfL die Daumen, auch die anderen Konkurrenten wünschen den Löper-Schützlingen einen Sieg, denn dadurch könnte die Gefahr eines Itzehoer Alleingangs wenigstens vorerst gestoppt werden. Ganz andere Sorgen haben zur Zeit die beiden anderen Stormarner Vertreter dieser Spielklasse. Der SV Eichede und der SC Union Oldesloe stehen schon mitten im Abstiegskampf. Bei SV Fehmarn (SVE) beziehungsweise SV Heide II (Union) treten sie bei Mannschaften an, die mit den gleichen Problemen zu kämpfen haben, was neue, nicht auszuschließende Niederlagen doppelt bitter machen würde.

STORMARNER TAGEBLATT vom 27.10.1979

 

Ergebnisse 27./28. Oktober 1979:

Eintracht Segeberg – TSV Travemünde

2:2

MTV Marne – FC Burg

1:3

Heider SV II – Union Oldesloe

1:0

TSV Heiligenstedten – TSV Schlutup

1:2

VfL Oldesloe – Itzehoer SV II

2:1

Eutin 08 II – Eichholzer SV

1:3

FC Dornbreite – SV Hansühn

3:1

SV Fehmarn – SV Eichede

4:1

 

Montag, 29. Oktober 1979

VfL jetzt an der Spitze

(mth) In der Fußball-Landesliga Süd hat es der VfL Oldesloe geschafft! Durch einen 2:1-Erfolg über die bislang noch ungeschlagene zweite Mannschaft des SV Itzehoe setzten sich die Oldesloer, die nun schon neun Spiele hintereinander ohne Niederlage sind und dabei 16:2 Punkte holten, selbst an die Tabellenspitze. Die Itzehoer haben zwar noch einen Minuspunkt weniger als die Oldesloer aufzuweisen, sie liegen aber mit einem Spiel im Rückstand. Die Chancen der Löper-Schützlinge, den Herbstmeistertitel an die Trave zu holen, sind in jedem Fall riesengroß. Die beiden anderen Stormarner Mannschaften in dieser Klasse, SV Eichede und Union Oldesloe, haderten dagegen mit ihrem Schicksal. Beim SV Fehmarn beziehungsweise der zweiten Mannschaft des Heider SV waren sie jeweils wenigstens ebenbürtig, konnten aber dennoch Niederlagen nicht verhindern. Die Oldesloer hatten dabei erneut das Pech, durch einen umstrittenen Elfmeter 0:1 zu verlieren. Sie blieben damit auf dem 15. Platz. Nur noch einen Platz davor rangiert der SV Eichede, den die 1:4-Niederlage gleich um fünf Plätze zurückwarf.

STORMARNER TAGEBLATT vom 29.10.1979

 

Sonnabend, 3. November 1979

VfL: Noch ein schweres Spiel

(mth) In der Fußball-Landesliga Süd steht dem frischgebackenen Tabellenführer VfL Oldesloe die dritte schwere Prüfung nacheinander ins Haus. Nach dem TSV Schlutup und der zweiten Mannschaft des SV Itzehoe müssen sich die Schützlinge von Trainer Paul Löper nun mit dem SV Eichholz auseinandersetzen. Die Eichholzer gehören zum Kreis der fünf Mannschaften, die sich noch Chancen auf den Herbstmeistertitel ausrechnen. Sie haben zur Zeit zwei Punkte Rückstand zum VfL, würden diesen im Falle eines Sieges aber überholen, da sie über das bessere Torverhältnis verfügen. Aber die Oldesloer brauchen sich auch vor diesem Gegner nicht zu verstecken. In der glänzenden Form der letzten Spiele trauen wir ihnen auch in Eichholz wenigstens ein Unentschieden zu. Schicksalsspiele mit ganz anderem Vorzeichen haben die beiden anderen Stormarner Mannschaften in dieser Spielklasse. Der SV Eichede (gegen den FC Dornbreite) und der SC Union Oldesloe (gegen Eintracht Segeberg) treffen in Heimspielen auf Mannschaften, die ebenfalls zum Kreis der abstiegsgefährdeten Teams zählen. Da Spiele gegen Mitkonkurrenten bekanntlich doppelt zählen, müssen für die beiden Vertretungen unseres Kreises in diesen Spielen unbedingt Siege herausspringen, wenn ihre ohnehin schon prekäre Lage nicht noch angespannter werden soll.

STORMARNER TAGEBLATT vom 3.11.1979

 

Ergebnisse 3./4. November 1979:

Itzehoer SV II – TSV Heiligenstedten

1:1

FC Burg – Heider SV II

1:0

TSV Schlutup – MTV Marne

3:0

Union Oldesloe – Eintracht Segeberg

2:0

TSV Travemünde – SV Fehmarn

2:4

SV Eichede – FC Dornbreite

1:1

SV Hansühn – Eutin 08 II

1:1

Eichholzer SV – VfL Oldesloe

2:3

 

Montag, 5. November 1979

Der VfL ist nicht zu halten

(mth) Der VfL Oldesloe schwimmt in der Fußball-Landesliga Süd weiter auf einer Erfolgswelle. Beim SV Eichholz gewannen die Schützlinge von Trainer Paul Löper das dritte Spiel hintereinander gegen einen Mitkonkurrenten um die Herbstmeisterschaft. Mit ihrem 3:2-Erfolg verteidigten sie nicht nur erfolgreich die Tabellenführung, sie sind nun auch, da die zweite Mannschaft des SV Itzehoe gegen Schlußlicht TSV Heiligenstedten sensationell einen Punkt einbüßte, nach Verlustpunkten gerechnet echt in Führung. Nach zehn Spielen hintereinander ohne Niederlage sind die Chancen der Oldesloer auf den Herbstmeistertitel nun wirklich riesengroß. Erfreuliches gibt es endlich einmal wieder auch von den beiden anderen Stormarner Mannschaften dieser Spielklasse zu berichten. Der SC Union Oldesloe konnte mit 2:0 über Eintracht Segeberg endlich den ersten Heimsieg in dieser Saison feiern und verbesserte sich dadurch vom 15. auf den 13. Tabellenplatz. Um zwei Plätze konnte sich in der Tabelle auch der SV Eichede verbessern, aber bei den Eichedern war man mit dem 1:1-Unentschieden auf eigenem Platz gegen den FC Dornbreite natürlich nicht ganz zufrieden. Nach drei aufeinanderfolgenden Niederlagen aber bedeutet dieses Remis für die Schützlinge von Trainer Rust immerhin einen leichten Hoffnungsschimmer.

STORMARNER TAGEBLATT vom 5.11.1979

 

Sonnabend, 10. November 1979

Wieder eine gute Bilanz?

(mth) In der Fußball-Landesliga Süd wollen die drei Stormarner Mannschaften an diesem Wochenende nach Möglichkeit die gute Bilanz des letzten Spieltages – alle drei Mannschaften blieben unbesiegt – wiederholen. Leicht wird ihnen, soviel ist sicher, dieses Unterfangen nicht fallen. Favorisiert ist von den drei Mannschaften von vornherein nur der VfL Oldesloe, der auf eigenem Platz den SV Hansühn erwartet. Auf die leichte Schulter aber dürfen die Schützlinge von Trainer Paul Löper diese Begegnung in keinem Fall nehmen. Sie werden sich an die Rolle gewöhnen müssen, daß sie als Spitzenreiter von allen zukünftigen Gegnern mit besonderem Ehrgeiz bekämpft werden, und da ist es natürlich nötig, daß der VfL mit voller Konzentration zur Sache geht. Können die Oldesloer aber ihre glänzende Form aus den letzten Spielen bestätigen, rechnen auch wir fest mit einem weiteren Sieg. Anders sieht es beim SV Eichede aus, der trotz des letzten Punktgewinnes gegen den FC Dornbreite noch immer seiner Form hinterherläuft, bei Eutin 08 II haben die Eicheder in den letzten Jahren zwar gewonnen, aber ein Freifahrtschein für einen erneuten Punktgewinn ist diese Serie natürlich nicht. Beim SC Union Oldesloe sollte durch den letzten Sieg über Eintracht Segeberg das Selbstvertrauen so gewachsen sein, daß er auch beim SV Fehmarn nicht ohne Chancen antritt. Wunderdinge allerdings sollte man von dem Aufsteiger nicht erwarten, denn bei den Insulanern hängen Punktgewinne, diese Erfahrungen haben schon andere Mannschaften machen müssen, sehr hoch.

STORMARNER TAGEBLATT vom 10.11.1979

 

Ergebnisse 10./11. November 1979:

FC Dornbreite – TSV Travemünde

2:0

Eintracht Segeberg – FC Burg

1:2

TSV Heiligenstedten – Eichholzer SV

1:0

VfL Oldesloe – SV Hansühn

0:0

Eutin 08 II – SV Eichede

3:1

SV Fehmarn – Union Oldesloe

4:0

 

Montag, 12. November 1979

Ein Dämpfer für den VfL

(mth) In der Fußball-Landesliga Süd büßte der VfL Oldesloe am zwölften Saisonspieltag die Tabellenführung durch ein torloses Remis gegen den SV Hansühn wieder ein. Neuer Spitzenreiter ist nun der FC Burg, der bei Eintracht Segeberg mit 2:1 gewann und die Schützlinge von Trainer Löper wegen der besseren Tordifferenz bei gleicher Punktzahl überholte. Das Remis auf eigenem Platz war für die Anhänger des VfL sicherlich eine herbe Enttäuschung. aber niemand sollte deshalb über die junge Truppe den Stab zerbrechen. Nach so vielen guten Leistungen hintereinander war ein Dämpfer wohl mal wieder fällig. Immerhin ist den Oldesloern ja noch ein Punkt geblieben und ihre stolze Serie von nun elf Spielen in Folge ohne Niederlage blieb unberührt. Weit schlechter erging es im übrigen noch den beiden anderen Stormarner Vertretern in dieser Spielklasse. Der SC Union enttäuschte beim SV Fehmarn auf der ganzen Linie und kassierte eine deftige 0:4-Niederlage und dem SV Eichede, der bei Eutin 08 II spielerisch zwar gut zu gefallen wußte, erging es mit einer 1:2-Niederlage nicht viel besser. Für beide Mannschaften bestätigte sich damit die Prognose. daß sie in diesem Jahr vermutlich zum Saisonende um den Klassenerhalt zittern müssen. In der Landesliga gab es mit den Begegnungen TSV Schlutup gegen SV Itzehoe II und MTV Marne gegen SV Heide II wegen des schlechten Wetters gleich zwei Spielausfälle.

STORMARNER TAGEBLATT vom 12.11.1979

 

Sonnabend, 17. November 1979

Nur der SVE im Einsatz

(mth) In der Fußball-Landesliga Süd gibt es an diesem Wochenende mit vier Spielen nur ein halbes Programm. Von den drei Stormarner Mannschaften ist dabei nur der SV Eichede im Einsatz, der auf eigenem Platz Eintracht Segeberg erwartet. Die Schützlinge von Trainer Günter Rust müssen diese Begegnung unbedingt gewinnen, wenn ihre ohnehin schon überaus prekäre Lage nicht noch ernster werden soll. Im Fall einer Niederlage laufen die Eicheder sogar Gefahr, die rote Laterne zu übernehmen. Obwohl die Segeberger zur Zeit noch zwei Plätze unter dem SV Eichede stehen, dürfen sie in keinem Fall auf die leichte Schulter genommen werden. Viele Niederlagen der Eintracht fielen denkbar knapp aus und am letzten Wochenende hatte man den frischgebackenen Tabellenführer FC Burg am Rand einer Niederlage, ehe man sich In den letzten vier Minuten doch noch eine 1:2-Niederlage gefallen lassen mußte. Die Eicheder um Routinier Holger Dau sollten also vor diesem Gegner genügend gewarnt sein. Es bleibt zu hoffen, daß die Truppe eine gute Leistung, die ihr zuletzt oft bescheinigt wurde, auch einmal über 90 Minuten durchhalten kann, und daß sie herausgespielte Vorteile nicht durch leichtsinnige Fehler in der Abwehr geradezu verschenkt. Von den Spitzenmannschaften der Spielklasse ist lediglich die zweite Mannschaft des SV Itzehoe im Einsatz, die beim FC Dornbreite anzutreten hat. Ein Ausrutscher der Steinburger, über den man sich beim spielfreien VfL Oldesloe sicher besonders freuen würde, ist dabei nicht gänzlich ausgeschlossen, denn der Verbandsliga-Absteiger aus der Hansestadt hat sich nach verkorkstem Saisonstart gefangen und ließ zuletzt durch gute Ergebnisse aufhorchen.

STORMARNER TAGEBLATT vom 17.11.1979

 

Ergebnisse 17./18. November 1979:

TSV Heiligenstedten – Eutin 08 II

2:0

FC Dornbreite – Itzehoer SV II

0:2

TSV Travemünde – Heider SV II

2:2

SV Eichede – Eintracht Segeberg

1:0

 

Montag, 19. November 1979

SVE konnte aufholen

(mth) In der Fußball-Landesliga Süd hat der SV Eichede, der als einziger von den drei Stormarner Mannschaften am Wochenende im Einsatz war, im Kampf gegen den Abstieg ein wenig Boden gutgemacht. Nach fünf Spielen hintereinander ohne Sieg und inzwischen vollzogenem Trainerwechsel schlugen die Eicheder Eintracht Segeberg mit 1:0 und verbesserten sich dadurch auf den zwölften Tabellenplatz. Im Fall einer Niederlage wären die Eicheder in der Tat, wie von uns befürchtet, auf den letzten Platz zurückgefallen, denn alle anderen Mannschaften aus dem unteren Tabellendrittel, die sonst noch im Einsatz waren, holten ebenfalls Punkte. Nichts wurde aus der erhofften Schützenhilfe für den spielfreien VfL Oldesloe durch den FC Dornbreite. Die Lübecker verloren gegen SV Itzehoe II mit 0:2, wodurch die Steinburger Kreisstädter die nach Minuspunkten gerechnet am günstigsten dastehende Mannschaft blieben.

STORMARNER TAGEBLATT vom 19.11.1979

 

Sonnabend, 24. November 1979

Kreisderby im Mittelpunkt

(mth) Im Mittelpunkt des Stormarner Interesses zum Wochenendprogramm der Fußball-Landesliga Süd steht ohne jeden Zweifel das mit Spannung erwartete Kreisderby zwischen dem SV Eichede und dem VfL Oldesloe. Unabhängig von den Tabellenständen der beiden Mannschaften hat es zwischen diesen beiden Teams, die so etwas wie Erzrivalen sind, eigentlich immer spannende Auseinandersetzungen gegeben. Damit ist auch für die heutige Begegnung wieder zu rechnen. Eine Favoritenstellung kommt dabei ohne Zweifel dem Gast aus der Kreisstadt zu, der nun schon seit elf Spielen ohne Niederlage ist, und natürlich seine Anwartschaft auf den Herbstmeistertitel unterstreichen will. Aber der SV Eiche-de geht ganz gewiß nicht ohne Chancen in dieses Spiel. Die Mannschaft wird ganz sicher mit besonderen Ehrgeiz gerade in diese Partie gehen, und man darf gespannt sein, ob der neue Elan durch den vollzogenen Trainerwechsel auch für das Kreisderby noch anhält. Ein wenig im Schatten dieser Begegnung steht das Heimspiel des SC Union Oldesloe gegen den FC Dornbreite. Dabei ist dieses Spiel für den Stormarner Aufsteiger von großer Wichtigkeit. Ein Sieg würde den Oldesloern sicherlich Auftrieb im Kampf gegen den Abstieg geben, eine Niederlage dagegen ließe die Hoffnungen schon jetzt auf ein Minimum sinken.

STORMARNER TAGEBLATT vom 24.11.1979

 

Ergebnisse 24./25. November 1979:

TSV Travemünde – Eutin 08 II

0:1

Eichholzer SV – TSV Schlutup

1:3

MTV Marne – Itzehoer SV II

1:3

SV Eichede – VfL Oldesloe

0:1

Heider SV II – Eintracht Segeberg

2:2

FC Burg – SV Fehmarn

2:1

Union Oldesloe – FC Dornbreite

2:1

SV Hansühn – TSV Heiligenstedten

4:2

 

Montag, 26. November 1979

VfL bleibt oben dran

(mth) Mit dem knappen aber verdienten 1:0-Erfolg im Stormarner Kreisderby beim SV Eichede behauptete am Wochenende der VfL Oldesloe in der Fußball-Landesliga Süd seinen Platz in der Spitzengruppe. Nach dem zwölften Spiel hintereinander ohne Niederlage liegen die Schützlinge von Trainer Paul Löper weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz, punktgleich mit Spitzenreiter FC Burg, der sein Heimspiel gegen den SV Fehmarn mit 2:1 für sich entschied. Neben diesen beiden Mannschaften sind noch SV Itzehoe II (3:1 bei MTV Marne) und der TSV Schlutup (3:1 bei SV Eichholz) Anwärter auf den Herbstmeistertitel. Für den SV Eichede bedeutete diese Niederlage den Absturz auf den vorletzten Tabellenplatz. Überholt wurden die Eicheder unter anderem vom SC Union Oldesloe, der gegen den FC Dornbreite zu einem 2:1-Erfolg kam und durch diesen wichtigen doppelten Punktgewinn vom letzten auf den 13. Tabellenplatz kletterte. Ebenso wie der Kampf um die Meisterschaft verspricht auch der Kampf gegen den Abstieg äußerst spannend zu werden. Hierin sind nicht nur vier Mannschaften – wie an der Spitze – sondern sogar neun Teams verstrickt.

STORMARNER TAGEBLATT vom 26.11.1979

 

Sonnabend, 1. Dezember 1979

VfL wieder an die Spitze?

(mth) In der Fußball-Landesliga Süd bietet sich dem VfL Oldesloe am 14. Spieltag die Chance, wieder die Tabellenführung zu übernehmen. Während die Oldesloer nämlich gegen Schlußlicht TSV Travemünde auf eigenem Platz vor einem sicheren Sieg stehen sollten, ist der derzeitige Spitzenreiter FC Burg, mit dem der VfL punktgleich ist, spielfrei. Auf einen Sieg der Löper-Schützlinge bauen auch die beiden anderen Stormarner Mannschaften dieser Klasse. Ein Punktgewinn oder gar ein Sieg der Travemünder in Bad Oldesloe kämen dem SC Union Oldesloe und dem SV Eichede gänzlich ungelegen, würde sich dadurch doch ihre Lage verschlechtern, zumal sie selbst vor Auswärtsaufgaben stehen, bei denen es unter normalen Umständen kaum etwas zu erben gibt. Trotz des Erfolges am letzten Sonntag und trotz des neuen Trainers ist der SC Union bei Eutin 08 II nämlich ebenso krasser Außenseiter wie der SV Eichede, der beim TSV Heiligenstedten anzutreten hat. .Jeder Punktgewinn einer der beiden Stormarner „Kellerkinder“ wäre schon eine positive Überraschung.

STORMARNER TAGEBLATT vom 1.12.1979

 

Ergebnisse 1./2. Dezember 1979:

Itzehoer SV II – Eichholzer SV

4:3

Eintracht Segeberg – MTV Marne

0:0

TSV Schlutup – SV Hansühn

0:1

VfL Oldesloe – TSV Travemünde

1:3

Eutin 08 II – Union Oldesloe

1:5

SV Fehmarn – Heider SV II

0:1

 

Montag, 3. Dezember 1979

Kopfstände in der Landesliga

(mth) Gewaltige Kopfstände gab es am 14. Spieltag in der Fußball-Landesliga Süd. Es hagelte nur so Überraschungen und gab dadurch auch einige Verschiebungen in der Tabelle. Die wohl größte Sensation ereignete sich dabei auf dem Exer in Bad Oldesloe, wo der VfL nach zwölf Begegnungen ohne Niederlage ausgerechnet gegen das bisherige Schlußlicht TSV Travemünde mit 1:3 wieder eine Niederlage bezog. Schwerer als der Verlust beider Punkte aber könnte für die Oldesloer wiegen, daß Vorstopper Heyck in der Schlußminute des Feldes verwiesen wurde und nun seiner Mannschaft gewiß für einige Zeit fehlen wird. Der VfL fiel durch diese Niederlage vom zweiten auf den dritten Tabellenplatz zurück. Neuer Spitzenreiter für den spielfreien FC Burg ist nun wieder die zweite Mannschaft des SV Itzehoe, die gegen den SV Eichholz zu einem knappen 4:3-Erfolg kam. Kaum weniger groß war die Überraschung, für die der Lokalrivale des VfL, der SC Union Oldesloe, sorgte. Der Aufsteiger aus dem Kurparkstadion war als krasser Außenseiter zur zweiten Mannschaft von Eutin 08 gereist und kehrte mit einem stolzen 5:1-Erfolg an die Trave zurück. Die Oldesloer verbesserten sich dadurch vom 13. auf den elften Tabellenplatz. Spielfrei war – unfreiwillig – der SV Eichede. Wegen schlechter Platzverhältnisse wurde seine Partie beim TSV Heiligenstedten abgesetzt.

STORMARNER TAGEBLATT vom 3.12.1979

 

Ergebnis 9. Dezember 1979:

FC Dornbreite – FC Burg

0:0

 

Montag, 10. Dezember 1979

FC Burg gab Punkt ab

(mth) In der Fußball-Landesliga Süd konnte am Wochenende nur eines von vier angesetzten Nachholspielen durchgeführt werden. Dabei knöpfte der FC Dornbreite dem FC Burg mit einem torlosen Unentschieden einen wichtigen Punkt ab. Die Begegnung TSV Schlutup gegen SV Itzehoe II, MTV Marne gegen SV Heide II und TSV Travemünde gegen TSV Heiligenstedten fielen, wie so viele Spiele in anderen Spielklassen, den schlechten Platzverhältnissen zum Opfer. Für die drei Stormarner Mannschaften in der Landesliga, VfL Oldesloe, SC Union Oldesloe und SV Eichede, waren von vornherein keine Spiele angesetzt worden.

STORMARNER TAGEBLATT vom 10.12.1979

 

Sonnabend, 15. Dezember 1979

Lokalderby im Mittelpunkt

(mth) Mit einem kompletten Spieltag beschließt an diesem Wochenende die Fußball-Landesliga Süd die Hinrunde der Spielserie 1979/80. Das Stormarner Interesse des 15. Spieltages konzentriert sich dabei ganz auf das Oldesloer Lokalderby zwischen dem SC Union und dem VfL. Normalerweise verleitet ein Blick auf die Tabelle zu der Annahme, der VfL müßte beim Lokalrivalen sicher zu einem Sieg kommen. Aber diese Prognose ist nur mit einiger Vorsicht zu genießen. Dem steht nicht nur entgegen, daß Lokalderbys ihre eigenen Gesetze haben, auch die gegensätzlichen Formkurven beider Teams sprechen dafür, daß dem Aufsteiger durchaus eine Überraschung gelingen könnte. Eine überaus schwere Heimaufgabe steht dem dritten Stormarner Vertreter, dem SV Eichede, ins Haus. Mit dem TSV Schlutup kreuzt eine Spitzenmannschaft mit der Truppe von Trainer Peter Püschel die Klingen, und da wird es nach Lage der Dinge den Eichedem, die zudem wiederum mit Aufstellungsschwierigkeiten zu kämpfen haben, sehr schwerfallen, auch nur einen Punkt über die Runden zu bringen.

STORMARNER TAGEBLATT vom 15.12.1979

 

Ergebnisse 15./16. Dezember 1979:

MTV Marne – Eichholzer SV

3:0

FC Burg – Eutin 08 II

2:1

Heider SV II – FC Dornbreite

2:1

 

Montag, 17. Dezember 1979

FC Burg nun Spitzenreiter

(mth) In der Fußball-Landesliga Süd wurden am Wochenende „nur“ oder „immerhin“, je nachdem wie man es will, drei Begegnungen ausgetragen. Dabei gab es durchweg Heimsiege. Jeweils mit 2:1 siegten der FC Burg (gegen Eutin 08 II) und der Heider SV II (gegen FC Dornbreite) und der MTV Marne konnte sich gegen den immer mehr abfallenden SV Eichholz sogar mit 3:0 durchsetzen. Durch diesen Sieg konnte sich der FC Burg an die Tabellenspitze schieben. Die zweite Mannschaft des SV Itzehoe, die zwei Spiele Rückstand aufweist, liegt aber relativ nach wie vor günstig im Rennen und bleibt erster Anwärter auf den inoffiziellen Herbstmeistertitel.

STORMARNER TAGEBLATT vom 17.12.1979

 

Freitag, 21. Dezember 1979

Fußball auf Sparflamme

Nur zwei Spiele für das Wochenende angesetzt

(mth). Weitestgehend Ruhe herrscht am vierten Adventssonntag und über die Weihnachtsfeiertage an der Stormarner „Fußball-Front“. Neben einigen Jugendpunktspielen kommt es im Seniorenbereich nur zu zwei Begegnungen mit Beteiligung Stormarner Mannschaften. In der Landesliga Süd muß der SV Eichede am Sonntag beim ebenfalls abstiegsgefährdeten TSV Heiligenstedten antreten, und hofft dabei, wenigstens, einen Punkt mit nach Hause bringen zu können.

Für diese Begegnung haben sich die Spielplangestalter dieser Klasse, die ohnehin für Überraschungen stets gut sind, mal wieder etwas besonderes ausgedacht. Sollte die Begegnung am Sonntag wegen schlechter Platz- oder Witterungsverhältnisse erneut ausfallen müssen, was angesichts der unsicheren Wetterlage nicht unmöglich erscheint, ist die Partie für den zweiten Weihnachtstag gleich neu angesetzt. Hoffen wir mit den Eichedern und Heiligenstedtern, daß die Partie am Sonntag durchgezogen werden kann, damit die Spieler in Ruhe mit ihren Familien Weihnachten feiern können.

Ansonsten ist für die folgenden Tage nur die Bezirksklassenpartie zwischen dem TSV Zarpen und dem VfL Rethwisch angesetzt. …

STORMARNER TAGEBLATT vom 21.12.1979

 

Ergebnisse 26. Dezember 1979:

TSV Schlutup – Itzehoer SV II

0:1

MTV Marne – Heider SV II

1:0

Eintracht Segeberg – SV Fehmarn

3:2

TSV Heiligenstedten – SV Eichede

2:0

 

Ergebnisse 30. Dezember 1979:

Union Oldesloe – VfL Oldesloe

0:2

SV Eichede – TSV Schlutup

0:2

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok